Was ist Podologie?

Podo = der Fuß, Logie = die Lehre

Der Podologe führt selbständig fußpflegerische Behandlungsmaßnahmen durch und erkennt eigenständig pathologische Veränderungen am Fuß, die eine medizinische Behandlung erfordern.

Als anerkannter medizinischer Fachberuf unterstützt er den Arzt bei der Behandlung von Fußproblemen.

Er unterstützt den Diabetologen, Dermatologen, Chirurgen und Orthopäden bei seiner Tätigkeit und arbeitet eng mit angrenzenden Berufen wie Orthopädieschuhmachern, Physiotherapeuten und Pflegepersonal zusammen.

Er nimmt so eine wichtige Stellung bei der Erhaltung und Wiederherstellung der Fußgesundheit ein.

Podologen sind speziell ausgebildet, um die Füße von Risikopatienten, wie z.B.

  • Diabetiker
  • Antikoagulierte bzw. Patienten, die blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen Rheumatiker
  • Patienten mit Gefäß- und / oder Nervenschädigungen
  • Kinder

zu behandeln.